Auch O₂ bietet Vectoring-basierte VDSL-Anschlüsse mit 100 Mbit/s

O₂ hat sein Tarifportfolio um einen neuen DSL-Tarif ergänzt. Dieser ist für Anschlüsse mit der neuen Vectoring-Technologie gedacht und bietet somit 100 Mbit/s in Download-Richtung und 40 Mbit/s im Upstream. Anfangs bei knapp 15 Euro steigt der Monatspreis nach 3 Monaten auf knapp 40 Euro.

Nachdem Ende der vergangenen Woche bereits Informationen zu den Vectoring-Tarifen von Telekom, Vodafone und 1&1 bekannt geworden sind, hat nun auch Telefónica Deutschland mit seiner Marke O₂ einen ersten Tarif vorgestellt, der auf die neue Übertragungstechnik für bestehende VDSL-Kupferleitungen setzt.

Wie bei den anderen Anbietern liegt auch im Tarif DSL All-in XL von O₂ die maximal erreichbare Datenübertragungsrate in Download-Richtung bei 100 Mbit/s. Im Upstream sind wie auch bei Telekom und Vodafone Geschwindigkeiten von maximal 40 Mbit/s möglich. O₂ bietet den neuen DSL-Tarif in zwei Varianten an.

Preislich unterscheidet sich die Variante mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten von der ohne Vertragslaufzeit lediglich durch einen Willkommensbonus von einmalig 50 Euro. Der Einrichtungspreis von 49,99 Euro entfällt vorerst und für die benötigte Fritz!Box berechnet O₂ zur Zeit einmalig 19,99 Euro statt der regulären 69,99 Euro. Der monatliche Grundpreis beträgt 39,99 Euro wobei in den ersten drei Monaten ein Rabatt von 25 Euro gewährt wird und so nur 14,99 Euro berechnet werden.

Auch der neue Tarif DSL All-in XL beinhaltet eine volumenabhängige Drosselung, die O₂ erst kürzlich in „Fair-Use-Mechanik“ umbenannt hat. Ab dem 1. Oktober 2014 tritt diese in Kraft, wenn der Kunde dreimal hintereinander das Datenvolumen im Abrechnungsmonat überschritten hat. Während dieses in den kleineren Tarifen 300 GB beträgt, liegt es im DSL All-in XL bei 500 GB. Greift die Drossel, dann wird die maximalen Datenübertragungsrate bis zum Monatsende auf 2 Mbit/s reduziert.

Neben dem Internetanschluss beinhalten die DSL-Tarife bei O₂ eine Telefonflatrate, mit der sämtliche Telefonate in alle deutschen Netze bereits mit dem monatlichen Grundpreis abgegolten sind. Wie auch bei den anderen Anbietern gilt, dass die neuen schnellen VDSL-Anschlüsse noch nicht überall verfügbar sind, da der Ausbau mit dem Start der Vectoring-Liste gerade erst begonnen hat. O₂ will bis zum Jahresende rund eine Millionen Haushalte mit Verctoring-fähigen VDSL-Anschlüssen versorgen.

(kb)

Weitere Meldungen

Freie Endgerätewahl: Gesetz gegen Routerzwang passiert Bundestag

6. November 2015 Am späten Donnerstagabend haben alle Fraktionen des deutschen Bundestags für einen Gesetzentwurf gestimmt, der Verbrauchern die freie Auswahl beim Anschluss von Routern für den Internetzugang ermöglicht. Damit dürften Zwangsrouter bald der Vergangenheit angehören.

Bundesnetzagentur startet Breitbandmessungsportal

25. September 2015 Die Bundesnetzagentur hat ein Portal gestartet, auf dem Verbraucher die Leistungsfähigkeit ihres Internetanschlusses testen können. Für mobile Nutzer stehen außerdem Apps zur Geschwindigkeitsmessung in den jeweiligen Stores zur Verfügung.

1&1 startet neues DSL-Tarifportfolio

10. August 2015 Der Telekommunikationsanbieter 1&1 hat ein neues DSL-Portfolio gestartet. Ein gedrosselter und drei ungedrosselte Tarife warten mit Download-Geschwindigkeiten zwischen 16 und 100 Mbit/s auf. Preislich geht es bereits unter zehn Euro los - allerdings nur im ersten Jahr.