BASE all-in: Aktion mit doppeltem Datenvolumen auch im Februar

Die E-Plus-Mobilfunkmarke BASE bietet im Rahmen einer Tarifaktion ihren Allnet-Flatrate-Tarif all-in mit doppeltem Datenvolumen an. Neukunden oder Kunden die ihren Vertrag verlängern, steht auch bei Buchung im Februar über die Vertragslaufzeit ein monatliches Datenvolumen von 1 GB zur Verfügung.

Regulär verfügt der Allnet-Flatrate-Tarif all-in der E-Plus-Marke BASE über ein Datenvolumen von 500 MB. Nun hat BASE die Tarifaktion verlängert und bietet den Tarif bis zum 28. Februar 2015 weiterhin mit doppeltem Datenvolumen an. Bei Vertrags­verlängerung oder Buchung durch einen Neukunden stehen dann für die gesamte 24-monatige Mindestvertragslaufzeit jeden Monat 1.000 MB Datenvolumen zur Verfügung. Ansonsten bietet der Tarif all-in – der ohne Handy 25 Euro im Monat kostet – eine Flatrate für Telefonate und den SMS-Versand in alle deutschen Netze.

Im Rahmen der „Highspeed für Jedermann“-Aktion kann kann mit einer maximalen Datenrate von 42 Mbit/s gesurft werden. Trotz des einigermaßen großzügig bemessenen Datenvolumens ist jedoch Vorsicht bei der Internetnutzung geboten. Alle BASE-Smartphone-Tarife verfügen über eine sogenannte Datenautomatik und nicht über eine Datenflatrate.

Sofern diese Automatik nicht durch den Kunden deaktiviert wird, erfolgt bei Überschreitung des Inklusivdatenvolumens bis zu drei mal eine automatische Buchung von zusätzlichen 100 MB zu einem Preis von zwei Euro. Erst dann erfolgt eine Drosselung auf 56 kbit/s. Außerdem wird ein automatischer Wechsel in den nächstgrößeren Datentarif vorgenommen, sofern das Gesamtdatenvolumen in drei Monaten in Folge überschritten wird.

BASE war der erste deutsche Anbieter, der eine derartige Datenautomatik eingeführt hat. Mittlerweile haben auch Vodafone und O₂ ihre Tarife mit dieser Funktion ausgestattet. Was von den Mobilfunkanbietern als Kundenservice verkauft wird, stößt bei Verbraucherschützern durchaus auf Kritik.

(kb)
BASE all-in bei Buchung im Februar mit 1 GB Datenvolumen

Weitere Meldungen

RCS Messaging: Telekom unternimmt erneuten Anlauf mit joyn

8. Dezember 2015 Ursprünglich wollten die Mobilfunkbetreiber unter dem Namen joyn einen Konkurrenzdienst zu WhatsApp etablieren. Dies gelang in mehren zögerlichen Anläufen bislang nicht. Nun unternimmt die Telekom mit Message+ einen weiterer Versuch.

Freie Endgerätewahl: Gesetz gegen Routerzwang passiert Bundestag

6. November 2015 Am späten Donnerstagabend haben alle Fraktionen des deutschen Bundestags für einen Gesetzentwurf gestimmt, der Verbrauchern die freie Auswahl beim Anschluss von Routern für den Internetzugang ermöglicht. Damit dürften Zwangsrouter bald der Vergangenheit angehören.

Verschwindet die mobile Daten-Flatrate langsam wieder?

22. Oktober 2015 Die mobile Datennutzung wird immer wichtiger. Viele Mobilfunkanbieter haben ihre Tarifupdates der letzten Monate genutzt um an Stellschrauben in diesem Bereich zu drehen. Nicht immer zu Gunsten der Kunden. Fast macht es den Eindruck als sollen die Flatrates wieder verschwinden.