MagentaMobil: Telekom startet neues Mobilfunktarif-Portfolio

Die Deutsche Telekom hat ihr Mobilfunktarif-Portfolio überarbeitet. Die neue Tarifreihe MagentaMobil ersetzt die bislang erhältlichen Kombitarife der „Complete Comfort“-Reihe. Alle Tarife enthalten Flatrates für Telefon, SMS und Internet. Letzteres kann grundsätzlich auch via LTE genutzt werden.

Überraschend kommen die neuen MagentaMobil-Tarife, die die Deutsche Telekom heute im Rahmen der IFA 2014 vorgestellt hat nicht. Bereits im Vorfeld waren Namen und Informationen zu den Mobilfunktarifen durchgesickert. Laut Telekom profitieren die Kunden nun von einer einfacheren Tarifstruktur, die sich durch eine Dreiergliederung mit den Bezeichnungen S, M und L auszeichnet. Tatsächlich beinhaltet jedoch auch das neue Mobilfunk-Portfolio eine Reihe von Tarif-Varianten, was der Übersichtlichkeit nicht unbedingt zuträglich ist.

3x3: MagentaMobil S, M, L mit und ohne Smartphone

Der günstigste Tarif im neuen Portfolio trägt den Namen MagentaMobil S und ist durchaus mit seinem Vorgänger Complete Comfort S vergleichbar. Der monatliche Grundpreis liegt mit 29,95 Euro etwas höher als beim Vorgänger. Im ersten Jahr gewährt die Telekom jedoch einen Rabatt, wodurch der Preis auf 26,95 Euro im Monat sinkt. Dafür enthält MagentaMobil S allerdings eine Flatrate für Telefonate in alle deutschen Netze und die Nutzung von LTE ist ebenfalls inklusive.

Tarifvergleich: Complete Comfort S und MagentaMobil S

Beim mittleren Tarif MagentaMobil M gibt es im Vergleich zum Vorgänger Complete Comfort M sogar eine leichte Preissenkung bei gestiegenen Leistungen. Für monatlich 39,95 Euro (im ersten Jahr nur 35,95 Euro im Monat) enthält der Smartphone-Tarif die – für die neuen Magenta-Tarife obligatorischen – Flatrates für Telefonie, SMS und mobile Datenübertragung. Letzteres erfolgt nun innerhalb des ungedrosselten Datenvolumens in Höhe von 1.500 MB mit einer maximalen Datenrate von 50 Mbit/s.

Tarifvergleich: Complete Comfort M und MagentaMobil M

Der nach der neuen Dreiergliederung vermeintlich größte Tarif MagentaMobil L ist kaum mit seinem namentlichen Vorgänger Complete Comfort L zu vergleichen. Tatsächlich übersteigt dessen Leistung bei der Inlandsnutzung sogar die des vormaligen Spitzentarifs Complete Comfort XL und das bei einem gesunkenen monatlichen Grundpreis. Für 49,95 Euro im Monat und monatlich 44,95 Euro im erste Jahr, verfügt der Tarif über eine Internet-Flatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 3 GB, innerhalb dessen mit bis zu 100 Mbit/s via LTE gesurft werden kann. Nicht enthalten ist hingegen die Nutzung von Datenvolumen im EU-Ausland, hierfür muss man zu der Plus-Variante greifen.

Tarifvergleich: Complete Comfort L und MagentaMobil L Tarifvergleich: Complete Comfort XL und MagentaMobil L

Alle drei MagentaMobil-Tarife bietet die Telekom in drei Varianten an. In der preisgünstigsten ist kein Smartphone enthalten. Für einen monatlichen Aufpreis von 10 Euro gibt es ein normales Smartphone und wer ein aktuelles Top-Smartphone haben möchte, muss monatlich 20 Euro zusätzlich berappen. Bis hierher schaut das neue Tarifportfolio der Telekom noch recht überschaubar aus. Allerdings geht es noch ein Stückchen weiter.

MagentaMobil-Tarifportfolio der Deutschen Telekom
MagentaMobil-Tarifportfolio der Deutschen Telekom
Bildquelle: Deutsche Telekom

MagentaMobil L Plus und die Premium-Tarife

Den Vorsatz der übersichttlichen Dreifachunterteilung bricht die Telekom mit dem Tarif MagentaMobil L Plus. Wobei es sich bei diesem Mobilfunktarif um eine Variante des normalen L-Tarifs handelt, die gezielt um Features für die Auslandsnutzung ergänz wurde. Für 79,95 Euro im Monat können hier sämtliche Flatrates auch im EU-Ausland genutzt werden. Zusätzlich enthalten sind 100 Minuten und SMS an ausländische Rufnummern. Soweit so gut, es wird jedoch noch etwas unübersichtlicher. Denn die Tarife MagentaMobil L und L Plus existieren noch in einer Premium-Variante. Diese unterscheidet sich dadurch, dass Kunden alle 12 Monate ein neue Top-Smartphone erhalten, wenn sie ihren Vertrag verlängern. Die schlägt sich allerdings mit einem monatlichen Aufpreis von 30 Euro in der Handy-Rechnung nieder. So kostet der Tarif MagentaMobil L Premium 79,95 Euro im Monat, beim Tarif MagentaMobil L Plus Premium steigt der Monatspreis auf stolze 109,95 Euro.

Tarifvergleich: MagentaMobil L und MagentaMobil L Premium Tarifvergleich: MagentaMobil L Plus und MagentaMobil L Plus Premium

Das neue Mobilfunktarif-Portfolio der Deutschen Telekom bietet kaum Überraschungen. Vielmehr scheinen die Bonner ihre Tariflandschaft besser an das Nutzungsverhalten ihrer Kunden angepasst zu haben. Einige Inklusivleistungen wurden gestrichen, andere dafür verbessert. Sollte es jedoch tatsächlich das Ziel gewesen sein eine übersichtliche Tarifstruktur zu schaffen, dann ist dies nicht so ganz gelungen.

(kb)

Weitere Meldungen

RCS Messaging: Telekom unternimmt erneuten Anlauf mit joyn

8. Dezember 2015 Ursprünglich wollten die Mobilfunkbetreiber unter dem Namen joyn einen Konkurrenzdienst zu WhatsApp etablieren. Dies gelang in mehren zögerlichen Anläufen bislang nicht. Nun unternimmt die Telekom mit Message+ einen weiterer Versuch.

Freie Endgerätewahl: Gesetz gegen Routerzwang passiert Bundestag

6. November 2015 Am späten Donnerstagabend haben alle Fraktionen des deutschen Bundestags für einen Gesetzentwurf gestimmt, der Verbrauchern die freie Auswahl beim Anschluss von Routern für den Internetzugang ermöglicht. Damit dürften Zwangsrouter bald der Vergangenheit angehören.

Verschwindet die mobile Daten-Flatrate langsam wieder?

22. Oktober 2015 Die mobile Datennutzung wird immer wichtiger. Viele Mobilfunkanbieter haben ihre Tarifupdates der letzten Monate genutzt um an Stellschrauben in diesem Bereich zu drehen. Nicht immer zu Gunsten der Kunden. Fast macht es den Eindruck als sollen die Flatrates wieder verschwinden.