Ohne Drosselung: Telekom startet „Magenta Zuhause Hybrid“-Tarife

Die Deutsche Telekom startet heute die bereits seit einiger Zeit angekündigten Hybrid-Tarife. Überraschenderweise erfolgt bei den Tarifen – bei denen bedarfsgerecht automatisch eine LTE-Verbindung zur DSL-Leitung hinzugeschaltet wird – keine Drosselung für LTE.

Interessierte konnten sich bereits seit einigen Monaten für die neuen Hybrid-Tarife der Deutschen Telekom vorregistrieren. Seit heute ist auch die Bestellung möglich. Allerdings sind die Tarife vorerst nur in einzelnen Regionen in Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein verfügbar.

Zusammenschaltung von DSL- und LTE-Verbindung

Die Besonderheit der Tarife der „Magente Zuhause Hybrid“-Reihe ist, dass für die Verbindung ins Internet DSL und LTE gleichzeitig genutzt wird. Dabei sorgt ein spezieller hybridfähiger Router dafür, dass bei Bedarf automatisch die LTE-Verbindung hinzugeschaltet wird. Reicht die Datenübertragungsrate über die DSL-Leitung aus, wird ausschließlich diese genutzt. Benötigt man hingegen mehr Leistung weil etwa ein Video in hoher Qualität gestreamt wird, dann springt automatisch die LTE-Verbindung ein.

Anscheinend keine Drosselung

Überraschend ist die Tarifgestaltung ausgefallen. Die Hybrid-Tarife orientieren sich an den im Oktober gestarteten „Magenta Zuhause“-Tarifen und unterscheiden sich, zumindest zur Zeit, auch nicht bei der Preisgestaltung. Erstaunlich ist außerdem, dass die Telekom auch für die LTE-Verdindung keine volumenabhängige Drosselung vorsieht.

Übersicht der „Magenta Zuhause Hybrid“-Tarife der Deutschen Telekom
Übersicht der „Magenta Zuhause Hybrid“-Tarife der Deutschen Telekom
Bildquelle: Deutsche Telekom

Trotz zusätzlicher LTE-Verbindung und damit theoretisch doppelter maximaler Datenübertragungsrate, kosten die Hybrid-Tarife selbst nicht mehr als ihre reinen DSL-Pendants. Lediglich der hybridfähige Router muss hinzu gemietet werden, was mit 9,95 Euro im Monat zu Buche schlägt. Ansonsten gibt es im Tarif Magenta Zuhause S Hybrid für 34,95 Euro im Monat nebst Festnetz-Flatrate eine DSL-Flat mit 16 Mbit/s wobei bei Bedarf per LTE auf 32 Mbit/s verdoppelt wird. Genauso sieht es bei Magenta Zuhause M Hybrid aus. Hier gibt es für 39,95 Euro im Monat 50 Mbit/s DSL plus 50 Mbit/s LTE und im größten Tarif Magenta Zuhause L Hybrid sind für 44,95 Euro im Monat durch Kombination der beiden Übertragungswege bis zu 200 Mbit/s im Monat möglich.

(kb)
„Magenta Zuhause Hybrid“-Tarife der Deutschen Telekom gestartet

Weitere Meldungen

Freie Endgerätewahl: Gesetz gegen Routerzwang passiert Bundestag

6. November 2015 Am späten Donnerstagabend haben alle Fraktionen des deutschen Bundestags für einen Gesetzentwurf gestimmt, der Verbrauchern die freie Auswahl beim Anschluss von Routern für den Internetzugang ermöglicht. Damit dürften Zwangsrouter bald der Vergangenheit angehören.

Bundesnetzagentur startet Breitbandmessungsportal

25. September 2015 Die Bundesnetzagentur hat ein Portal gestartet, auf dem Verbraucher die Leistungsfähigkeit ihres Internetanschlusses testen können. Für mobile Nutzer stehen außerdem Apps zur Geschwindigkeitsmessung in den jeweiligen Stores zur Verfügung.

1&1 startet neues DSL-Tarifportfolio

10. August 2015 Der Telekommunikationsanbieter 1&1 hat ein neues DSL-Portfolio gestartet. Ein gedrosselter und drei ungedrosselte Tarife warten mit Download-Geschwindigkeiten zwischen 16 und 100 Mbit/s auf. Preislich geht es bereits unter zehn Euro los - allerdings nur im ersten Jahr.