Studie: Mobiles Datenvolumen steigt 2013 um rund 20 Prozent

Das mobil übertragene Datenvolumen nimmt in diesem Jahr um rund 20 Prozent zu. Pro Nutzer beträgt die Steigerung knapp 15 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommen der VATM und Dialog Consult im Rahmen ihrer Studie zum deutschen Telekommunikationsmarkt 2013.

Neben der zunehmenden Verbreitung von Smartphones und Tablets, dürften auch Streaming-Dienste für Multimediainhalte einen nicht unbedeutenden Teil zur Steigerung des mobilen Datenvolumens beigetragen. Das Gesamtvolumen der über Mobilfunkverbindungen übertragenen Daten nimmt von 140,6 Millionen Gigabyte im Jahr 2012 auf geschätzt 170,1 Millionen Gigabyte in diesem Jahr zu, was einer Steigerung um rund 20 Prozent entspricht.

Dies ist eins der Ergebnisse der Studie zum deutschen Telekommunikationsmarkt 2013, die der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) und die Unternehmensberatungsfirma Dialog Consult vorgestellt haben.

Im Vergleich zum Jahr 2011 (101,1 Mio. GB) ergibt sich so eine Steigerung des Datenvolumens um rund zwei Drittel. Die durchschnittliche Nutzung pro Kunde hat sich seit dem Jahr 2008 von 22 Megabyte im Monat auf 261 MB/Monat in diesem Jahr um den Faktor Zwölf erhöht. Die Steigerung im Vergleich zum Vorjahr (227 MB/Monat) beträgt knapp 15 Prozent.

Wie bereits im August der Branchenverband BITKOM bei seinen Berechnungen, stellt auch die aktuelle Studie von VATM und Dialog Consult nach wie vor eine Zunahme der SMS-Nutzung fest. Trotz alternativer Messaging-Apps steigt die Zahl der pro Tag versendeten Kurznachrichten um rund 5 Prozent von 158,7 Millionen im Jahr 2012 auf 168,3 Millionen Nachrichten pro Tag im Jahr 2013. Seit 2008 (76,8 Mio. SMS/Tag) hat sich damit die Nutzung dieser Kommunikationsform mehr als verdoppelt.

(kb)

Weitere Meldungen

RCS Messaging: Telekom unternimmt erneuten Anlauf mit joyn

8. Dezember 2015 Ursprünglich wollten die Mobilfunkbetreiber unter dem Namen joyn einen Konkurrenzdienst zu WhatsApp etablieren. Dies gelang in mehren zögerlichen Anläufen bislang nicht. Nun unternimmt die Telekom mit Message+ einen weiterer Versuch.

Freie Endgerätewahl: Gesetz gegen Routerzwang passiert Bundestag

6. November 2015 Am späten Donnerstagabend haben alle Fraktionen des deutschen Bundestags für einen Gesetzentwurf gestimmt, der Verbrauchern die freie Auswahl beim Anschluss von Routern für den Internetzugang ermöglicht. Damit dürften Zwangsrouter bald der Vergangenheit angehören.

Verschwindet die mobile Daten-Flatrate langsam wieder?

22. Oktober 2015 Die mobile Datennutzung wird immer wichtiger. Viele Mobilfunkanbieter haben ihre Tarifupdates der letzten Monate genutzt um an Stellschrauben in diesem Bereich zu drehen. Nicht immer zu Gunsten der Kunden. Fast macht es den Eindruck als sollen die Flatrates wieder verschwinden.