Telekom erhöht Datenrate in ihrem LTE-Netz auf bis zu 300 Mbit/s

Ab dem 17. November 2014 können Daten im LTE-Netz der Deutschen Telekom mit einer maximalen Datenrate von 300 Mbit/s übertragen werden. Die höheren Geschwindigkeiten sollen vorerst in Ballungsräumen zur Verfügung stehen und ein Endgerät das LTE Cat. 6 unterstützt ist notwendig.

Vor einem Jahr haben Telefónica Deutschland und Vodafone in einzelnen Funkzellen ihrer LTE-Netze die Datenraten mittels Carrier Aggregation auf 225 Mbit/s erhöht. Die Entwicklung ist seitdem jedoch nicht stehen geblieben. Bereits im März hatte die Deutsche Telekom auf der CeBIT angekündigt LTE Cat. 6 im Sommer 2014 in ihrem Netz starten zu wollen. Diesen Termin konnte das Unternehmen nicht ganz einhalten. Am kommenden Montag, den 17. November 2014, ist es dann allerdings soweit. Die Telekom erhöht die Übertragungsrate in Teilen ihres LTE-Netzes auf bis zu 300 Mbit/s.

Dazu wird der Bonner Konzern in Ballungsräumen zusätzlich zu den bereits genutzten Frequenzen im 1.800-MHz-Bereich auch LTE-Frequenzen im E-UTRA Band 7 (2.600 MHz) einsetzen. Damit steht insgesamt mehr Bandbreite in den Funkzellen zu Verfügung. Für die Nutzung der höheren Geschwindigkeiten ist allerdings noch ein geeignetes Endgerät notwendig, das LTE Cat.6 unterstützt. Dies ist bislang nur bei einigen wenigen Smartphones verschiedener Hersteller der Fall.

Neben einem geeigneten Endgerät benötigen Kunden auch den passenden Tarif um in den Genuss der höheren Datenübertragungsraten zu kommen. Dazu passt die Telekom die Konditionen einiger ihrer Tarife entsprechend an. In den Tarifen MagentaMobil L Plus und MagentaMobil L Plus Premium, Complete Premium, Data Comfort L, CombiCard Data Comfort L, Data Comfort Free, CombiCard Mobile Data L und XL, Mobile Data L und XL, Speed Option LTE Max in Magenta Mobil S, M und L, Business Flex Datenflat 10 GB und 30 GB kann demnach ab Montag mit bis zu 300 Mbit/s gesurft werden.

(kb)

Weitere Meldungen

RCS Messaging: Telekom unternimmt erneuten Anlauf mit joyn

8. Dezember 2015 Ursprünglich wollten die Mobilfunkbetreiber unter dem Namen joyn einen Konkurrenzdienst zu WhatsApp etablieren. Dies gelang in mehren zögerlichen Anläufen bislang nicht. Nun unternimmt die Telekom mit Message+ einen weiterer Versuch.

Freie Endgerätewahl: Gesetz gegen Routerzwang passiert Bundestag

6. November 2015 Am späten Donnerstagabend haben alle Fraktionen des deutschen Bundestags für einen Gesetzentwurf gestimmt, der Verbrauchern die freie Auswahl beim Anschluss von Routern für den Internetzugang ermöglicht. Damit dürften Zwangsrouter bald der Vergangenheit angehören.

Verschwindet die mobile Daten-Flatrate langsam wieder?

22. Oktober 2015 Die mobile Datennutzung wird immer wichtiger. Viele Mobilfunkanbieter haben ihre Tarifupdates der letzten Monate genutzt um an Stellschrauben in diesem Bereich zu drehen. Nicht immer zu Gunsten der Kunden. Fast macht es den Eindruck als sollen die Flatrates wieder verschwinden.