Telekom vereinfacht HotSpot-Nutzung für ihre Mobilfunkkunden

Die Deutsche Telekom hat damit begonnen ihre HotSpots für eine einfachere Nutzung durch Mobilfunkkunden mit HotSpot Flat umzustellen. Bis Ende 2016 sollen sich Endgeräte an den 2.000 am intensivsten genutzten HotSpots der Telekom automatisch per EAP-SIM einloggen können.

Wer über einen der – nach Unternehmensangaben rund 80.000 – öffentlichen HotSpots der Deutschen Telekom das Internet nutzen möchte, benötigt erstens einen entsprechenden Tarif und muss sich zweitens am HotSpot per Eingabe seiner Zugangsdaten einloggen. Letzteres könnte in Zukunft einfacher vonstatten gehen. Zumindest an den am häufigsten genutzten WLAN-Standorten.

Bis Ende 2016 will die Deutsche Telekom 2.000 ihrer HotSpots so umstellen, dass sich geeignete Endgeräte per Auto-Login mit dem HotSpot verbinden und der Kunde ohne Umwege über das HotSpot-Portal direkt lossurfen kann. Dazu kommt das Authentifizierungsprotokoll EAP in Verbindung mit der SIM-Karte, die den Nutzer eindeutig als Mobilfunkkunden identifiziert, zum Einsatz.

Im ersten Schritt wurden 200 HotSpots entsprechend umgestellt. Zu erkennen sind diese anhand des Netzwerknamens (SSID) „Telekom_SIM“. Damit der automatisierte Login funktioniert müssen Windows Phone- und Android-Nutzer entsprechende Einstellung an ihren Smartphones oder Tablets vornehmen. Das HotSpot-Portal der Telekom hält Anleitungen für die beiden Betriebssysteme bereit. Auf iPhone und iPad soll EAP-SIM mit dem nächsten Update automatisch aktiviert werden.

(kb)

Weitere Meldungen

RCS Messaging: Telekom unternimmt erneuten Anlauf mit joyn

8. Dezember 2015 Ursprünglich wollten die Mobilfunkbetreiber unter dem Namen joyn einen Konkurrenzdienst zu WhatsApp etablieren. Dies gelang in mehren zögerlichen Anläufen bislang nicht. Nun unternimmt die Telekom mit Message+ einen weiterer Versuch.

Freie Endgerätewahl: Gesetz gegen Routerzwang passiert Bundestag

6. November 2015 Am späten Donnerstagabend haben alle Fraktionen des deutschen Bundestags für einen Gesetzentwurf gestimmt, der Verbrauchern die freie Auswahl beim Anschluss von Routern für den Internetzugang ermöglicht. Damit dürften Zwangsrouter bald der Vergangenheit angehören.

Verschwindet die mobile Daten-Flatrate langsam wieder?

22. Oktober 2015 Die mobile Datennutzung wird immer wichtiger. Viele Mobilfunkanbieter haben ihre Tarifupdates der letzten Monate genutzt um an Stellschrauben in diesem Bereich zu drehen. Nicht immer zu Gunsten der Kunden. Fast macht es den Eindruck als sollen die Flatrates wieder verschwinden.