WhatsApp erhöht auf 800 Millionen monatlich aktive Nutzer

Der Messaging-Dienst WhatsApp hält sein rasantes Nutzerwachstum weiter bei. Nachdem die Zahl der aktiven Nutzer im Januar 2015 noch bei 700 Millionen lag, steigt sie nun auf 800 Millionen. Dies teilte WhatsApp-Gründer Jan Koum in einem – wie immer – knappen Posting mit.

Noch scheint kein Ende in Sicht, was das Nutzerwachstum beim Messaging-Dienst WhatsApp betrifft. Wie auch bei den letzten Meilensteinen, verkündete WhatsApp-Gründer Jan Koum in einem knappen Posting auf Facebook, dass die Anzahl der monatlich aktiven Benutzer auf nunmehr 800 Millionen angestiegen sei. Damit behält die beliebte Messaging-App ihren konstanten Wachstumstrend bei. Etwa alle vier Monate vermehrt sich die aktive Nutzerschaft um 100 Millionen.

Der – im Februar 2014 für knapp 14 Milliarden Euro durch Facebook übernommene – Dienst, hat kürzlich sein Betätigungsfeld erweitert. Zusätzlich zu Chats, sind in den neuen Versionen der Apps auch kostenlose Telefonate zwischen den Teilnehmern möglich. Zuvor konnten WhatsApp-Nutzer zwar bereits Sprachnachrichten versenden, mit dem neuen Angebot macht WhatsApp jetzt jedoch auch der herkömmlichen Sprachtelefonie der Mobilfunkanbieter Konkurrenz.

(kb)

Weitere Meldungen

RCS Messaging: Telekom unternimmt erneuten Anlauf mit joyn

8. Dezember 2015 Ursprünglich wollten die Mobilfunkbetreiber unter dem Namen joyn einen Konkurrenzdienst zu WhatsApp etablieren. Dies gelang in mehren zögerlichen Anläufen bislang nicht. Nun unternimmt die Telekom mit Message+ einen weiterer Versuch.

Freie Endgerätewahl: Gesetz gegen Routerzwang passiert Bundestag

6. November 2015 Am späten Donnerstagabend haben alle Fraktionen des deutschen Bundestags für einen Gesetzentwurf gestimmt, der Verbrauchern die freie Auswahl beim Anschluss von Routern für den Internetzugang ermöglicht. Damit dürften Zwangsrouter bald der Vergangenheit angehören.

Verschwindet die mobile Daten-Flatrate langsam wieder?

22. Oktober 2015 Die mobile Datennutzung wird immer wichtiger. Viele Mobilfunkanbieter haben ihre Tarifupdates der letzten Monate genutzt um an Stellschrauben in diesem Bereich zu drehen. Nicht immer zu Gunsten der Kunden. Fast macht es den Eindruck als sollen die Flatrates wieder verschwinden.