Thema „Vectoring

Vectoring ist eine Technologie, um die Geschwindigkeit der Datenübertragung in kupferbasierten VDSL-Netzen zu erhöhen. Dies wird dadurch erreicht, dass das sogenannte Übersprechen zwischen den einzelnen Kupfer-Doppeladern in einem Kabelstrang kompensiert wird. Damit dies möglich wird, ist es notwendig, dass die netzseitige Anschlusstechnik (DSLAM - das Gegenstück zum DSL-Modem, das sich bei VDSL in der Regel in den grauen Kästen am Straßenrand befindet) den gesamten Kabelstrang kontrollieren kann. Da die anderen Kupfer-Doppeladern dann aber nicht mehr anderen Unternehmen zur Verfügung stehen, bedingt die Einführung von Vectoring in Deutschland eine Anpassung der regulatorischen Bedingungen. Durch Vectoring können nach heutigem Stand der Technik in kupferbasierten Telekommunikationsleitungen Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s realisiert werden.


Artikel zum Thema

Telekom beantragt VDSL-Vectoring bei Bundesnetzagentur

Die Deutsche Telekom hat einen Antrag zur Einführung der Vectoring-Technologie für VDSL-Anschlüsse bei der Bundesnetzagentur eingereicht. Dabei zeigt sich das Bonner Unternehmen im Hinblick auf die Zugangsmöglichkeiten der Mitbewerber zu Kompromissen bereit.

VDSL-Vectoring: Telekom für Änderung der Breitbandregulierung

Zur Beschleunigung der Anschlüsse auf Kupferbasis möchte die Deutsche Telekom das sogenannte VDSL-Vectoring einsetzen. Aus technischen Gründen müsste dazu aber eine Änderung der Regulierungsbestimmungen erfolgen. Konkurrenten sehen den Wettbewerb auf dem Breitbandmarkt in Gefahr.