Thema „Vodafone

Lidl Mobile, Fonic Mobile und Lidl Connect: Das ändert sich (nicht)

Am 30. September endete die Zusammenarbeit von Lidl und dem Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland (O₂). Die bestehenden Tarife werden bei Fonic Mobile weitergeführt und die Einzelhandelskette startet mit Lidl Connect ein vergleichbares Mobilfunkangebot zusammen mit Vodafone.

Vodafone erhöht Geschwindigkeit und Datenvolumen in Red-Tarifen

Zum 11. September 2015 erhöht Vodafone die maximale Übertragungs­geschwindigkeit und das ungedrosselte Datenvolumen in den beiden Smartphone-Tarifen Red 1.5 und Red 3. Das Geschwindigkeitsupdate gilt auch für Bestandskunden, das höhere Datenvolumen bekommen nur Neukunden.

Mobilfunkdiscounter callmobile hat sein Portfolio aufgeräumt

Auf lediglich zwei Smartphone-Tarife hat der Mobilfunkdiscounter sein Angebot reduziert. Sowohl der neue Tarif cleverSMART 400 mit Inklusiveinheiten als auch der Flatrate-Tarif cleverALLNET 500 kommt ohne Mindestvertragslaufzeit aus. Beide Tarife sind im Vodafone-Netz realisiert.

helloMobil führt ebenfalls neues LTE-Tarifportfolio ein

Auch bei seiner Mobilfunkmarke helloMobil hat Drillisch nun die neuen LTE-fähigen Tarife und damit die Datenautomatik eingeführt. Unverändert blieben lediglich die die D-Netz-Tarife und der Basistarif zum 6-Cent-Einheitspreis.

smartmobil.de: Neues LTE-Tarifportfolio mit Datenautomatik

Die Drillisch-Discountmarke smartmobil.de hat ein neues Portfolio mit LTE-Tarifen gestartet. Der günstigste Tarif ist bereits für monatlich 12,99 Euro zu haben. Die Laufzeit senkt smartmobil.de auf einen Monat, führt aber gleichzeitig eine sogenannte Datenautomatik ein.

CallYa Smartphone Special: Vodafone startet neuen Prepaid-Tarif

Am 2. Februar 2015 startet Vodafone den neuen Prepaid-Tarif CallYa Smartphone Special. Dieser beinhaltet für einen Grundpreis von 9,99 Euro 250 MB ungedrosseltes Datenvolumen sowie 100 Inklusiveinheiten die flexibel für Telefonie und SMS genutzt werden können.

BASE all-in: Aktion mit doppeltem Datenvolumen auch im Februar

Die E-Plus-Mobilfunkmarke BASE bietet im Rahmen einer Tarifaktion ihren Allnet-Flatrate-Tarif all-in mit doppeltem Datenvolumen an. Neukunden oder Kunden die ihren Vertrag verlängern, steht auch bei Buchung im Februar über die Vertragslaufzeit ein monatliches Datenvolumen von 1 GB zur Verfügung.

O₂ überarbeitet Mobilfunkportfolio: LTE bei allen Blue-Tarifen

Zum 3. Februar 2015 aktualisiert O₂ sein Mobilfunkportfolio. Die Tarife der Blue-Reihe erhalten zum Teil mehr Datenvolumen und LTE kann in allen Tarifen genutzt werden. Gleichzeitig führt O₂ eine nicht unumstrittene Datenautomatik wie BASE und Vodafone ein.

FrischFunk startet drei neue Allnet-Flats mit mehr Datenvolumen

Der erst im November 2014 gestartete Mobilfunkanbieter FrischFunk hat sein Portfolio um drei neue Tarife aufgestockt. Die Allnet-Flatrates mit SMS-Flat unterscheiden sich in Preis und enthaltenem ungedrosseltem Datenvolumen. FrischFunk will sich mit persönlichem Service abheben.

Sicherheitsexperten zeigen erneut Unsicherheit der Mobilfunknetze

Das Team um den Sicherheitsexperten Karsten Nohl hat Journalisten der Süddeutschen Zeitung und des WDR demonstriert, wie sich die Verschlüsselung von UMTS-Mobilfunknetzen knacken lässt. Einmal eingeklinkt, können so SMS mitgelesen und sogar Gespräche abgehört werden.

Netz von O₂/E-Plus soll bis 2017 auf Augenhöhe mit D-Netzen sein

In einem Interview hat der neue Chef von Telefónica Deutschland sich zu den Auswirkungen der Übernahme von E-Plus durch Telefónica Deutschland geäußert. Bis zum Jahr 2017 soll das gemeinsame Netz auf Augenhöhe mit den Netzen von Deutscher Telekom und Vodafone sein.

EasyBox: Vodafone-Router wieder von Sicherheitslücke betroffen

Eine bereits bekannte Sicherheitslücke in den EasyBox-Routern von Vodafone lässt sich anscheinend weiterhin ausnutzen. Trotz eines bereits seit über einem Jahr erhältlichen Firmware-Updates, lässt sich die Schwachstelle weiterhin ausnutzen. Nutzer der betroffenen Modelle sollten aktiv werden.

Telekom warnt vor Spam-Rechnungen mit persönlicher Ansprache

Die Deutsche Telekom warnt vor einer neuen Qualität beim Phishing über gefälschte Rechnungen. Demnach existieren einzelne Spam-Mails in denen die Betroffenen mit korrektem Vor- und Nachnamen angesprochen werden. Bisher galt dies als ein Merkmal für echte Rechnungsmails der Anbieter.